Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

Hilfe bei akutem Heuschnupfen

Viele Menschen, die sich jetzt auf den Frühling freuen, tun das mit einem lachenden und einem weinenden- man könnte auch sagen, mit einem juckenden und einem tränenden Auge.

Auch der Fließschnupfen, Jucken am Gaumen und in den Ohren sowie häufige Niesattacken gehören zu den Hauptbeschwerden. Aber damit nicht genug. Oft senkt sich eine bleierne Müdigkeit über die betroffenen Menschen, so als wäre man richtig krank.

Komplizierend können noch Asthmaanfälle und lästiger Reizhusten dazukommen.

Die erste Allergiewelle fängt oft schon im milden Februar an, wenn Hasel und Erle blühen; einen Höhepunkt der Beschwerden erleben viele Patienten dann bei der gefürchteten Birkenblüte. Für viele ist danach die „Saison“ vorüber, manche Menschen müssen aber bis zum Herbst warten, bis alle Symptome vorüber sind.

Daran sieht man, wie unterschiedlich die Symptome und Verläufe der Allergiekrankheit sein können, ebenso unterschiedlich bzw. individuell auch die naturheilkundlichen Therapien.

Die Möglichkeiten der Akuttherapie sind vielfältig:

–    Injektionstherapie mit homöopathischen Wirkampullen aus der anthroposophischen Medizin
–    Kurzinfusionen mit hochdosiertem Vitamin C für mehrere Tage
–    Beruhigende und entlastende homöopathische Augentropfen sowie homöopathisches Heuschnupfenspray
–    Sehr bewährt auch die Eigenbluttherapie, kombiniert mit der Ameisensäure
–    Eine Kombination aus hochdosiertem Selen mit einem homöopathischen Allergiepräparat hat sich sowohl vor dem
Saisonbeginn als auch während dieser Zeit als erfolgreich erwiesen.

Natürlich ist jeder von einer Pollenallergie betroffene Mensch froh, wenn die Zeit voller Plagen und Beschwerden vorbei ist. Man sollte sich aber schon klar machen, dass es sich bei einer Allergie immer um eine tiefgreifende Fehlfunktion des Immunsystems handelt, die sinnvollerweise ganzheitlich und damit auch ganzjährig therapiert werden kann.

Einen allgemeinen Überblick über die diesbezüglichen Therapiemöglichkeiten finden Interessierte unter dem Thema Allergie .

Dr. med Gabriele Tille
Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.