Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

Augenoperationen

Augenoperationen sind eine ideale, aber leider meist kostspielige, Alternative zur Brille und zu Kontaktlinsen. Eine Augenoperation per Laser kann die Sehschwäche ausgleichen und Sehen ohne Brille ermöglichen. Bei der Laser-Augen OP muss die Hornhaut jedoch eine bestimmte Dicke haben, damit der Eingriff durchgeführt werden kann. Augenoperationen können auch bei dünnerer Hornhaut zur Anwendung kommen.

Die Augenoperation per Laser ist für die Augen OP bei Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit geeignet. Das Dioptrien-Spektrum kann nach Angaben der Experten bei Menschen mit Sehschwächen von -4 bis +3 Dioptrien angewandt werden.

Doch wie funktioniert die Laser-Augen OP?
Die oberste Hornhautschicht wird bei dieser Form der Augenoperation per Laser beiseite geschoben. Die Schicht der Hornhaut, die darunter liegt, wird durch den Laser entsprechend abgeschliffen und die oberste Schicht wird wieder über die behandelnde Schicht gerollt. Es kommt eine medizinische Kontaktlinse zum Einsatz. Diese verhindert das Verrutschen der obersten Hornhautschicht und trägt zur Heilung bei.

Die Augenoperation ist allerdings auch mit Schmerzen verbunden. In den ersten 3 Tagen nach der Augen OP müssen die Behandelten mit starken Schmerzen rechnen, schließlich ist die Wundfläche, die durch den Einsatz des Lasers verursacht wird, relativ groß. Doch sowohl die Kosten für die Augenoperation und die Schmerzen in den Tagen nach dem Lasern nehmen viele Betroffene gerne in Kauf, um in Zukunft ohne Sehhilfen sehen zu können.

Die Augenoperation per Laser kann sogar bei einer Hornhautverkrümmung angewandt werden. Welche Augen OP angewandt wird, können die Spezialisten in der Augenklinik nach einer umfassenden Voruntersuchung feststellen.

Dr. med Gabriele Tille
Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.