Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

Entschlackungskur mit Kanne-Brottrunk

In meiner langjährigen Tätigkeit als Allgemeinmedizinerin konnte ich immer wieder feststellen, wie wichtig für eine gute Gesundheit ein gesunder Darm ist. Diese Erkenntnis hat unter anderen auch dazu geführt, dass ich seit über 25 Jahren ambulante F. X. Mayr-Kuren zur Darmregeneration in meiner Praxis durchführe.

Unserem Darm muten wir  eine ganze Menge zu! Angefangen mit unserem faulen Kauen und Schlucken großer Stücke, über Nahrungsmittel, die mit Fremdstoffen, Konservierungsmitteln und künstlichen Aromen genussfähig gemacht worden sind, bis hin zu Antibiotika und anderen Medikamenten, die die Darmflora durcheinanderwirbeln, und einem Mangel an Ballaststoffen, so dass die guten Darmbakterien aussterben.

Seit einigen Jahren hat auch endlich die Forschung die Bewohner des Darms entdeckt. Ihre Gesamtheit wird jetzt Mikrobiota genannt. Störungen der Populationen werden mit Übergewicht in Zusammenhang gebracht, mit chronischen Darmentzündungen, Zuckerkrankheit, ja sogar Krebserkrankungen.

Kein Wunder, dass es inzwischen eine Riesenauswahl an sogen. Probiotika gibt, die unterschiedliche Stämme von Milchsäurebakterien und anderen Darmbewohnern in Kapselform oder als Pulver enthalten.

Aber ist es wirklich immer sinnvoll, diese Bakterien in einseitig konzentrierter Form einzunehmen? Gibt es keine Alternativen?

Ich kann Sie beruhigen, es gibt sie! In manchen Joghurts sind tatsächlich noch lebensfähige Milchsäurebakterien drin, allerdings ist der gesamte Herstellungsprozess aus pasteurisierter Milch ihrem Wachstum nicht gerade förderlich. Sauerkraut, milchsauer vergorene Gemüse, wie sie in Asien viel verzehrt werden, saure Bohnen sind da schon besser.

Heute möchte ich Ihnen zusätzlich ein Lebensmittel vorstellen, welches in ganz besonderer Weise die Darmflora unterstützt: den Kanne Bio-Brottrunk.

Der Erfinder, der Bäckermeister Wilhelm Kanne, http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/ein-visionar-weniger-ein-nachruf-auf-wilhelm-kanne-senior/ hatte bereits vor 20 Jahren der Uni Frauenklinik in Heidelberg den Brottrunk für die Patientinnen mit Endometriose, Krebs und verschiedenen Allgemeinerkrankungen zur Verfügung gestellt.

Die Ergebnisse waren für die Patientinnen und Ärzte so überzeugend, dass jeder Patientin der Trunk als Begleittherapie empfohlen wurde, auch wenn damals noch nicht genügend Studien vorhanden waren.

Inzwischen ist Einiges darüber bekannt, wie die Inhaltsstoffe des Brottrunks auf Zellebene wirken, wie sie Entzündungsreaktionen vermindern, Allergien bessern, die Psyche stabilisieren, krank machende Bakterien abtöten und vieles mehr. Durch die vielen Basen eignet er sich auch gut für Sportler und für eine Frühjahrs-Entschlackungskur.

Frau Prof. Gerhard vom Netzwerk Frauengesundheit hat sich die Mühe gemacht und die wissenschaftlichen Studien, die es zu diesem Gesundheitsgetränk gibt, zusammengestellt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/kanne-bio-brottrunk%C2%AE-ein-lebensmittel-das-es-in-sich-hat/ .

 

Dr. med Gabriele Tille
Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.