Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

Progesteronmangel ganzheitlich behandeln

Fast täglich kommen in meine Praxis Frauen, die ihre Beschwerden auf Hormonstörungen schieben. Und damit haben die meisten recht.

Allerdings glauben wir Frauen meistens, dass uns Estrogene fehlen. Wenn ich dann Hormonuntersuchungen veranlasse, ist es aber häufig das Progesteron, das Gelbkörperhormon, das zu niedrig ist.

Manchmal ist es auch eigentlich gar nicht zu niedrig, sondern die Estrogene zu hoch, so dass das Gleichgewicht zwischen Estrogen und Progesteron verschoben ist.

Progesteron ist das Hormon, aus dem einerseits viele andere Hormone in unserem Körper hergestellt werden. Auf der anderen Seite ist Progesteron aber auch so etwas wie ein Koordinator unseres Hormonsystems. Da verwundert es nicht, dass so unterschiedliche Beschwerden, wie Zyklusstörungen und PMS, unerfüllter Kinderwunsch, Fehlgeburten, Wechseljahresbeschwerden, Schlafstörungen, Hashimoto, metabolisches Syndrom und viele andere Symptome Zeichen eines Progesterondefizits sein können.

Ist dieser Zusammenhang einmal klar, gilt es, den Körper dazu anzuregen, selber mehr Progesteron zu bilden. Das erreiche ich in einigen Fällen durch die homöopathische Therapie, durch Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzungen.

Oft ist aber auch die äußerliche Gabe von Progesteron nötig. Die synthetischen Gestagene haben den Vorteil, dass sie geschluckt werden können. Allerdings müssen sie dann von der Leber verarbeitet werden (zum Teil wird daraus Estrogen) und die industriell hergestellte festgelegte Dosis ist nicht jederfraus Sache.

Deshalb verschreibe ich gerne bioidentisches Progesteron. Das ist ein Progesteron, das dieselbe Struktur hat wie das vom Körper gebaute. Es wird aus der Yamswurzel gewonnen. Die individuell benötigte Progesterondosis wird von darauf spezialisierten Apotheken in Cremes verarbeitet oder in Scheidenzäpfchen, so dass das Progesteron direkt über die Haut oder die Scheide aufgenommen werden kann, ohne die Leber zu belasten.

Wenn Sie sich weiter über bioidentisches Hormon informieren wollen, lesen Sie diesen Artikel im Netzwerk Frauengesundheit.

Dr. med Gabriele Tille
Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.