Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

Sonne für die Gesundheit genießen

Der Sommer ist bei uns wieder angekommen! Aber mit der Sonne steigt nicht nur unsere Stimmung, sondern auch das Risiko für einen Sonnenbrand. Und Sie wissen ja, nicht die Sonne ist schuld an der Entwicklung von Hautkrebs, sondern die Sonnenbrände.
In früheren Artikeln

wurde vorgeschlagen, die Haut bereits im Frühjahr an die Sonne zu gewöhnen. Aber wer hat schon die Zeit, sich an den wenigen Sonnentagen mittags für kurze Zeit in die Sonne zu legen, um „anzubräunen“?

Die Bräunung beruht darauf, dass die UV-B-Strahlen in die Haut eindringen und sie zur Bildung von Melanin anregen, dem Lichtschutzpigment. Gleichzeitig wird damit die Vitamin-D-Produktion des Körpers angeregt.

Die Bedeutung dieses Vitamins wurde bisher unterschätzt. Heute wissen wir, dass es nicht nur vor Rachitis und Osteoporose schützt, sondern auch vor Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Haut- und Darmstörungen. Und dummerweise ist die UV-B-Strahlung mittags am größten. Wenn Sie dann nach 17 Uhr aus dem Büro kommen, können Sie „nur noch“ die UV-A-Strahlen genießen und die bringen weder viel für die Hautbräunung noch für Ihren Vitamin-D-Haushalt.

Was ist nun zu tun, um vernünftig die Sonne genießen zu können?
Wichtig ist die Hautpflege. Um die Haut  gut auf die Sonne vorzubereiten, werden besondere Hautpflegeprodukte angeboten. Auch mit der Ernährung können Sie sich auf die Sonne einstimmen.

Gewöhnen Sie sich an, bei Sonnenschein kurz, je nach Hauttyp, ohne Sonnenschutzmittel in die Sonne zu gehen, um der Haut die Chance zu geben, Vitamin-D zu bilden. Danach erst cremen oder besser noch UV-Schutzkleidung anziehen.

Wählen Sie Sonnencremes mit mineralischem Lichtschutzfaktor. Und wenn Sie ganz sicher gehen wollen, dass Sie nicht zu viel UV-Strahlung abbekommen, kaufen Sie sich eine Weltneuheit, ein Schmuckstück, das auch UV-Strahlung misst.

Ausführliche Erklärungen zu diesen Vorschlägen lesen Sie hier: http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/sonnenschutz-heist-nicht-vor-der-sonne-schutzen-sondern-vor-dem-sonnenbrand/.

Dr. med Gabriele Tille
Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.