Gesundheit Hessen

Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

1 8 9 10

Chronische Müdigkeit gezielt erkennen und effektiv behandeln

Viele Menschen gehen heute zum Arzt, weil sie unter einem diffusen Gefühl der Antriebslosigkeit, der Lustlosigkeit und unter einem nicht erholsamen Schlaf leiden.

Weder der „ Herbstblues“ noch die Frühjahrsmüdigkeit reichen hier als Erklärungsmodelle aus.
Die gewohnte Vitalität, der Antrieb und die gute Laune schwinden immer mehr zugunsten eines Gefühles der Hoffnungslosigkeit und Resignation.
Die medizinische Forschung hat –  nicht zuletzt durch die großen Fortschritte im Bereich der Labormedizin – nun eine ganze Reihe von Ursachen für diese Volkskrankheit gefunden:

–    Anämie- Blutarmut
–    Autoimmunerkrankungen, z.B. der Schilddrüse
–    Chronische Leberentzündung
–    Chronische Schlafstörungen
–    Hormononelle Umstellungsphasen bei Frauen und Männern
–    Infektionskrankheiten, z.B. viral oder bakteriell
–    Nebennierenfunktionsstörungen ( Cortisol- und DHEA- Mangel )
–    Seelische Erkankungen
–    Übergewicht
–    Umweltgifte
–    Versteckte und manifeste Allergien

Das Kennzeichen der chronischen Müdigkeit ist, dass sie sich schleichend entwickelt, lange nicht erkannt wird, bis sich die Konsequenzen im Beruf und Privatleben zeigen.
Aufgeklärte Patienten sind die besten Partner der Ärzte, um chronischen Krankheiten vorzubeugen und sie gezielt zu behandeln.

Gehen Sie daher mit einer Checkliste, wie Sie oben abgebildet ist, zu dem Arzt Ihres Vertrauens und fragen Sie gezielt nach Labor- und anderen Untersuchungsmethoden, um Ihre Beschwerden gründlich abzuklären.
Viele medizinische Laboratorien bieten entsprechende Laborprofile an.
Auch wenn die gesetzlichen Krankenkassen einige Untersuchungen nicht bezahlen, investieren Sie in sich selbst, indem Sie gezielt einen eigenen Beitrag leisten. Längerfristig sind Sie der Gewinner.

Darmkrebs vorbeugen durch frühzeitige Diagnostik

In Deutschland haben wir jährlich etwa 72.000 Neuerkrankungen und mehr als 30.000 Todesfälle, verursacht durch Darmkrebs, zu verzeichnen.

Das müsste nicht so sein! Laut Auskunft von Gastroenterologen nehmen nur 25 % der anspruchsberechtigten Patienten die von der Kasse finanzierte Vorsorgeuntersuchung wahr.

In vielen hessischen Arztpraxen und Krankenhäusern wird auf die Möglichkeit der Stuhluntersuchung und der Darmspiegelung hingewiesen. Ab dem fünfzigsten Lebensjahr wird Stuhl auf Blut kostenlos untersucht, ab dem 55. Lebensjahr kann man die Coloskopie durchführen lassen.

Dank des Fortschrittes der medizinischen Diagnostik gibt es heute:

–    Viel sensiblere Testverfahren auf Blut im Stuhl als den Hämoccult- Test; diese sind: Hämoglobin im Stuhl, Hämoglobin- Haptoglobin- Test und M2PK – Test
–    Endoskope, die in Verbindung mit einer Beruhigungsspritze die Darmspiegelung sicher und für den Patienten kaum belastend gestalten.

Menschen, die sich einer Darmspiegelung unterzogen haben, berichten häufig, dass sie es schon viel eher getan hätten, wenn sie gewusst hätten, wie harmlos und wenig belastend diese Untersuchung ist.
Das Qualitätsnetz Gastroenterologie Hessen, ein Zusammenschluss ambulant und stationär tätiger Magen- Darm-Spezialisten, hat die Initiative Hessen gegen Darmkrebs ins Leben gerufen.
Informieren Sie sich, handeln Sie und reden Sie darüber: jeder Monat des Jahres kann Darmkrebsmonat sein!

Siehe auch: http://www.hessen-gegen-darmkrebs.de

Darmkrebs
Aktuell ist Darmkrebs die zweithäufigste Krebserkrankung. Wenn sie früh erkannt wird, bestehen jedoch gute Chancen auf Heilung. In den meisten Fällen (bis zu 90%) sind Darmpolypen, vorerst gutartige Geschwulste in der Magenschleimhaut, der Grund aus dem sich ein Darmkarzinom entwickelt. Dafür, dass ein Darmpolyp vorhanden ist, gibt es bei den meisten Patienten keine sichtbaren Anzeichen, einen wichtigen Anhaltspunkt für die Diagnose liefert jedoch ein Test auf Kleinstmengen fäkales okkultes Blut im Stuhl.

Wird der Darmpolyp frühzeitig entdeckt ist eine Entfernung während der Biopsie, die für die weitere Diagnose wichtig ist, ein einfacher Schritt zur Prävention von Darmkrebs.

Helicobacter pylori
Helicobacterpylori ist ein Bakterium, das in der Magenschleimhaut des Menschen vorkommen kann und diese schädigt. Obwohl eine Infektion oft lange Zeit unbemerkt bleibt, kann das Bakterium langfristig für einige Erkrankungen des Magen-Darm- Trakts, wie beispielsweise Magengeschwüre oder Magenschleimhautentzündungen verantwortlich sein.  Anzeichen für eine Infektion können jedoch Sodbrennen, Magendrücken, Blähungen oder Durchfall sein.
Helicobacterpylori Bakterien können durch einen Bluttest oder eine Biopsie der Magenschleimhaut nachgewiesen werden. Der Nachweis durch einen Atemtest erfolgt meist zur Nachsorge bereits behandelter Patienten.  Nach der Diagnose erfolgt im Regelfall die Eradikation des Bakteriums mithilfe einer Kombination bestimmter Antibiotika.

Glutenunverträglichkeit
Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der der Körper des Patienten in hohem Maße auf Gluten, ein Klebereiweiß das in vielen Getreidesorten vorhanden ist, reagiert. Schon die kleinsten Spuren des Eiweißes führen zur Rückbildung der Darmzotten und so zu einer Behinderung des Stoffwechsels. Besonders auf die körperliche und geistige Entwicklung von Kindern wirken sich die daraus entstehenden Mangelerscheinungen negativ aus. Symptome, die für eine Zöliakie sprechen, sind unter anderem Durchfall, Erbrechen und Müdigkeit.
Die Diagnose erfolgt zunächst durch einen Bluttest auf spezifische Antikörper, gefolgt von einer Dünndarmbiopsie. Da es derzeit noch keine Heilungsmöglichkeit gibt, besteht die einzige Therapiemöglichkeit  in einer lebenslangen streng glutenfreien Diät.

Mutter – Kind- Kuren in Hessen

Die Verbände der freien Wohlfahrtspflege in Hessen bieten ihren Bürgern über 5000 verschiedene Einrichtungen mit Diensten für Kinder, Jugendliche, Berufstätige und ältere Menschen. In diesen Einrichtungen werden jährlich über eine Million hessischer Bürger beraten und individuell unterstützt.

Ein besonderes Angebot ist die Mutter- Kind- Kur, die auch in hessischen Heilbädern möglich ist und von verschiedenen Kostenträgern bezahlt oder bezuschusst wird.
Immer mehr Mütter geraten bei dem Kraftakt, Kinder, Ehe, Beruf und Haushalt unter einen Hut zu bringen, in eine körperliche und seelische Krise.
Dabei sind auch immer jüngere Mütter chronisch erschöpft und leiden an chronischen Krankheiten des Stoffwechsels, des Bewegungsapparates, Allergien oder psychischen Problemen.

Ansprechpartner sind zunächst die gesetzlichen Krankenkassen; in vielen Fällen werden allerdings Anträge der Mütter auf eine solche Kur abgelehnt.
Hier beraten und helfen Institutionen wie die AWO Hessen, das Diakonische Werk, die Caritas oder das Deutsche Rote Kreuz mit ihren Landesverbänden Hessen.
Manche Kurhäuser in Hessen bieten auch stundenweisen Unterricht für die Kinder, weil sich der Wunsch nach einer Mutter- Kind- Kur in den Schulferien nicht immer erfüllen lässt.
Über den hessischen Heilbäderverband kann man Informationen über alle Heilbäder in Hessen und deren spezielle Angebote für Mutter- Kind- Kuren bekommen.

Natürliche Stärkung der Abwehrkräfte bei Neugeborenen und Säuglingen

Die Entwicklung der Darmflora und des Immunsystems beim Neugeborenen und Säugling ist eine der wichtigsten Anpassungsleistungen des kindlichen Organismus nach der Geburt.

Alle Anlagen, um ein gesundes Immunsystem zu entwickeln, sind beim Baby zwar schon vorhanden, müssen aber im Laufe der ersten Lebensmonate und Jahre erst trainiert werden.
Um das Kind gegenüber den Angriffen von Viren und Bakterien zu schützen, hat es einerseits von der Mutter Antikörper mitbekommen, andererseits fördert gerade das Stillen die gute Versorgung mit Schutzfaktoren aller Art.

Bereits in den ersten Lebenstagen wird der Darm des Neugeborenen mit Keimen besiedelt. Die physiologischen E. coli- Bakterien sorgen von vorneherein für eine Art „ Immuntraining „ der Abwehrzellen an der Darmschleimhaut. Außerdem wird das Darmmilieu durch die E. coli- Bakterien so vorbereitet, dass sich andere gesunde Darmkeime wie z.B. Lactobazillen und Bifidusbakterien ungestört vermehren können.

Dieser sensible Prozess ist einer Vielzahl von Störfaktoren ausgesetzt:

–    Pathologische Bakterien verursachen Erbrechen und Durchfälle, die beim Baby sofort mit gefährlichen Wasser- und Elektrolytverlusten einhergehen können
–    Allergische Erkrankungen der Haut ( Neurodermitis ) und der Atemwege ( allergisches Asthma ) können die Folge einer gestörten Darmflora sein.
–    Frühgeborene, nicht oder nur kurz gestillte Kinder oder Säuglinge, deren Mütter an einer Immunschwäche leiden, sind besonders gefährdet.
–    Ein großes Problem, mit dem naturheilkundlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte sowie Heilpraktiker konfrontiert sind, stellen die frühzeitigen und häufig eingesetzten Antibiotikagaben bei oft nur banalen Virusinfekten dar. Die Kinder müssen eine massive Störung der gerade im Aufbau befindlichen Darmflora verkraften.

Vorsorge und Heilung mitdem E.coli- Stamm Nissle ( Mutaflor® – Suspension )

Das 1917 entdeckte physiologische E.coli- Bakterium wird schon seit Jahrzehnten mit Erfolg bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt. Dieser spezielle Bakterienstamm verhindert, dass sich schädliche Bakterien im kindlichen Darm ausbreiten können. Somit kann man mit der Gabe dieses Medikamentes von Anfang an viel Gutes für das Kind tun.

Wann sollte der E.coli- Stamm Nissle ( Mutaflor® – Suspension eingesetzt werden?

Das Präparat kann ohne Probleme vom ersten Lebenstag angewendet werden und besonders dann, wenn die oben genannten Risikofaktoren bestehen.
Viele Eltern von Babys möchten von vorneherein etwas Sinnvolles für die Gesundheit ihres Kindes tun, besonders dann, wenn Allergien und Immunschwächen in der Familie bekannt sind.
Eine individuell angepasste Dosierung garantiert schnellen und langfristigen Erfolg.

Seelische Faktoren beeinflussen Gesundheit und Wohlbefinden in hohem Maß

Ähnlich wie die äußeren Bedingungsfaktoren z.B. Ernährung und Bewegung beeinflussen auch die täglichen Gedanken und bildhaften Vorstellungen über uns und die Welt unseren Gesundheitszustand.

In wissenschaftlichen Studien wurde bei der Placebo-Wirkung nachgewiesen, daß obwohl die eingenommene Substanz (z.B. Milchzucker) keine medizinischen Wirkkomponenten hatte, ein bemerkenswerter Anteil der Patienten über Symptom-Reduktion bzw. Heilung berichtete.

Die Wirkung bei Placebos wird auf die suggestive Kraft des Behandlers zurückgefüht, d.h. daß der Glaube des Patienten Heilungskräfte freisetzen kann.

Entgegengesetzt ist bekannt, daß chronisch negatives Denken krank machen kann. Gesundheit und Wohlbefinden hängen eng mit unserer inneren Welt, unseren Wertesystemen, unseren Glaubenssätzen, unseren Zuschreibungen zur eigenen Person zusammen.

Wenn wir gesund bleiben oder wieder werden wollen, ist es wichtig, unsere innersten Bedürfnisse und Gefühle in belastenden Situationen bei physischem und psychischem Unwohlsein oder bei Schmerzen zu erforschen, anstatt sie nur passiv mit verordneten Medikamenten behandeln zu lassen. Wichtig ist es auch herauszufinden, was wir wirklich für unsere körperliche, geistige und seelische Gesundheit brauchen.

Folgende Auflistung soll beispielhaft menschliche Bedürfnisebenen darstellen:
•    Physiologische Bedürfnisse ( Essen, Trinken, Schlaf, Atmung, Sexualität )
•    Bedürfnis nach Sicherheit ( Schutz, Vorsorge )
•    Soziale Bedürfnisse ( Liebe, Zugehörigkeit, Kontakt )
•    Bedürfnis nach Achtung ( Prestige, Anerkennung )
•    Kognitive und ästhetische Bedürfnisse ( Wissen, Schönheit )
•    Bedürfnis, das eigene Potential auszuschöpfen ( Selbstverwirklichung )
•    Spirituelle Bedürfnisse ( Einklang mit der Schöpfung, dem Kosmos )

Langfristige Nichtbeachtung wesentlicher Grundbedürfnisse ist ein chronischer Stressfaktor, der zu Krankheit und Schmerzen führen kann. Viele Erkrankungen haben ihren Ursprung in dem Verlust des seelischen Gleichgewichts.

Jeder Einzelne ist verantwortlich für die innere Haltung, die er dem Leben gegenüber entwickelt. Nicht das, was uns in Alltagssituationen widerfährt, macht uns krank, sondern die Art, wie wir darauf reagieren. Es liegt in unserer Natur und ist eine Freiheit menschlichen Seins, unsere Persönlichkeit zu gestalten, aber nicht, von Anderen gestaltet zu werden. Das gibt uns sowohl die Möglichkeit zu wählen, wie wir auf bestimmte Bedingungen reagieren wollen, als auch die Kraft, Bedingungen zu verändern.

Viele Menschen scheinen gleichsam „ rückwärts“ durch ihr Leben zu gehen, den Blick starr in die Vergangenheit gerichtet. Wie jeder weiß, besteht beim Rückwärtslaufen aber eine wesentlich größere Gefahr, zu stolpern oder sich im Weg zu irren. Das Wühlen in Problemen der Vergangenheit führt oft dazu, diesen Problemen durch ihre Aufmerksamkeit immer neue Nahrung zu geben.

Wendet man sich stattdessen hin zu Bedürfnissen und Zielen, die mehr in der Gegenwart und Zukunft liegen, dann erkennt und überwindet man eher die Hindernisse, die einen von der Realisierung abgehalten haben.

Eine Rückwärtsorientierung hilft bei Reflektion und Auswertung von Erlebnissen und ist eine Voraussetzung für Lernen; es macht daher Sinn, mit der eigenen Vergangenheit in Einklang/versöhnt zu sein; gelebt werden will das Leben jedoch nach vorn – in die Zukunft.

Vielfältig sind die Angebote im Bereich Lebensberatung, Coaching und Psychotherapie. Genauso wie der Mensch auf sein körperliches Wohl achtet, ist es auch empfehlenswert sich in geistig-seelischen Dingen weiterzubilden, um den bestmöglichen Weg beruflich wie privat im Leben zu finden, um ein sinnvolles und erfülltes Dasein zu erreichen.

Die Methode NLP bietet Menschen vielfältige Werkzeuge den eigenen Lebensweg hinsichtlich Gesundheit und Wohlbefinden positiv zu beeinflussen, mit der Vergangenheit Frieden zu schließen, sich selbst sowie die eigenen Handlungsweisen besser zu verstehen und die Motivation aufzubauen, lösungsorientiert und  zuversichtlich auf die eigene Zukunft zuzugehen.

Eine Ausbildung in Hypnose kann die professionelle Anwendung psychotherapeutischer Techniken sehr gut erweitern und verstärken, da alle Veränderungsprozesse auch im Unterbewusstsein verankert werden können.

Aus- und Weiterbildung für Heilpraktiker Psychotherapie in Frankfurt/M.

1 8 9 10

Dr. med Gabriele Tille

Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:

Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.