Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

Ursachen von Schlafstörungen erkennen

Täglich suchen Patientinnen meine Praxis auf, die unter Schlafstörungen leiden. Viele haben schon die Hoffnung aufgegeben, dass sich noch etwas daran ändern könnte. Dabei werden sie aber immer erschöpfter, zum Teil sogar depressiv, klagen über Konzentrationsstörungen und machen sich große Sorgen über ihre Gesundheit. Da Schlafstörungen vielfältige Ursachen haben können, habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht, systematisch nachzufragen.

Schlafzimmer
Wie ist das Schlafzimmer eingerichtet? Die Möbelindustrie bietet ja immer neue Designermöbel an, Betten, die sich in alle Richtungen verstellen lassen, Wasserbetten, Radiowecker in Augenhöhe, die Fernbedienung des Fernsehers und die Handy-Ladestation bequem auf dem Nachttisch. Benutzen Sie pflegeleichte Bettwäsche? Doch trotz immer mehr Komfort wird der Schlaf nicht besser.

Ernährung
Wie ernähren Sie sich? Wann und was essen Sie zu Abend? Trinken Sie Alkohol und wenn ja wie viel? Überhaupt das Trinken: Holen Sie abends, wenn Sie Zeit haben, die 2 Liter Wasser nach, die täglich empfohlen werden, damit Sie dieses Soll erfüllt haben?

Bewegung
Bewegen Sie sich tagsüber im Freien? Treiben Sie einen Sport? Wie viele Stunden sitzen Sie vor dem Computer und vor dem Fernseher?

Seelische Belastungen
Haben Sie Kummer mit Familienmitgliedern? Wie ist Ihre Partnerschaft? Werden Sie am Arbeitsplatz anerkannt, und macht die Arbeit Freude? Müssen Sie Überstunden machen oder Arbeit mit nach Hause nehmen? Fühlen Sie sich von irgendjemandem schlecht behandelt? Machen Sie sich Vorwürfe?

Körperliche Erkrankungen
Ist die Schilddrüse schon mal untersucht worden? Sind Hormonstörungen bekannt? Haben Sie Allergien?
Dies ist nur eine kleine Auswahl an Fragen, die zu den Ursachen einer Schlafstörung führen können. Oft liegt nicht nur ein Grund vor, sondern verschiedene Störfaktoren tragen dazu bei. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, lesen Sie hier weiter: http://www.netzwerk-frauengesundheit.com/ein-schones-schlafzimmer-gesunder-schlaf/


Wichtiger Hinweis zur Einnahme von schlaffördernden Medikamenten

Nicht empfehlenswert ist es, bei Schlafstörungen über mehrere Wochen Schlafmittel einzunehmen. Die Ursache der Schlafstörungen wird dabei übergangen, und die Gefahr einer Suchtentwicklung z.B. bei Benzodiazepinpräparaten ist sehr hoch.

Allenfalls rezeptfreie naturheilkundliche Wirkstoffe wie z.B. Baldrian und Hopfen sowie auch eine Behandlung mit homöopathischen Mitteln wie z.B. Zinkisovalerianat (Zincum valerianicum), Kaffeebohne (Coffea) sind kurzfristig empfehlenswert, da nicht mit unerwünschten Nebenwirkungen zu rechnen ist .

Grundlegend ist jedoch immer eine ärztliche Abklärung der Schlafstörungen notwendig, da sich hinter den Symptomen auch eine schwerwiegende Erkrankung verbergen kann, die einer dringenden ursächlichen Behandlung bedarf.

Dr. med Gabriele Tille
Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.