Traditionelle und alternative Heilmethoden in Hessen

erkennen

Allergierisiko selbst einschätzen

Kennen Sie Ihr persönliches Allergierisiko? Beantworten Sie einfach die unten angegebenen Fragen.

1. Leiden oder litten Ihre Eltern oder deren Geschwister an allergischen Erkrankungen?

2. Wurden Sie als Kind weniger als sechs Monate oder gar nicht gestillt?

3. Litten Sie als Kind an einem lange anhaltenden Milchschorf?

4. Haben oder hatten Sie Neurodermitis?

5. Stehen Sie beruflich oder privat unter starkem Stress?

6. Rauchen Sie?

7. Haben Sie beruflichen Kontakt zu allergieauslösenden Stoffen (z. B. Chromat in Zement, Latexhandschuhe, Haarfärbemittel, Mehlstäube)?

8. Halten Sie Haustiere in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Schlafzimmer?

9. Stehen in Ihrer Wohnung oder am Arbeitsplatz Topfpflanzen mit Erde?

10. Haben Sie in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus Schimmel oder feuchte Stellen bemerkt?

11. Wohnen Sie in einer verkehrsreichen Gegend (Hauptverkehrsstraße, Industriegebiet )
12. Wurden Sie in den letzten Jahren häufiger mit Antibiotika behandelt?

Auswertung:
Wenn Sie mindestens 4 dieser Fragen mit ,,ja“ beantwortet haben, dann kann Ihr Allergie-Risiko erhöht sein.
Bei bisher unklaren Krankheitssymptomen, die Sie zum Beispiel eher einer Erkältung oder Bronchitis zugeordnet haben, kann es sich auch um einen Heuschnupfen oder ein allergisches Asthma handeln. Diese Beschwerden können auch ganzjährig auftreten. diese Möglichkeit an. Wenden Sie sich auf jeden Fall an den Arzt Ihres Vertrauens.

Dr. med Gabriele Tille
Dr. Gabriele Tille

Weitere Informationen über die Naturheilpraxis Dr. med Gabriele Tille finden Sie unter:
www.naturheilverfahren-hessen.de

Urheberrechtliche Hinweise:
Dieser Blog wird auch als RSS Feed angeboten. Es ist ausdrücklich erlaubt und erwünscht, diesen RSS-Feed in die eigene Internetseite einzubinden oder an anderer Stelle zu veröffentlichen. Dessen ungeachtet, gilt für alle Texte, die in elektronischer Form auf diesen Internetseiten angeboten werden, das Urheberrechtsgesetz (Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte). Einzelne Vervielfältigungen, dürfen alleinig zu privatem und sonstigem eigenen Gebrauch angefertigt werden ( § 53 UrhG ). Jede weitere Nutzung und Verbreitung der Texte ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet. Die Entnahme von Teilen meiner Website ist nicht gestattet und wird überprüft.